Diese Seite drucken
Di., 23. Jul. 2019

Karl-Hansen-Klinik verstärkt das Ärzte-Team

Paderborn/Bad Lippspringe. Auch in der Struktur rund um die Mannschaft rüstet sich der SCP07 für die Bundesliga-Saison 2019/2020. Im Bereich der medizinischen Betreuung hat der Verein jetzt eine Kooperation mit der Karl-Hansen-Klinik in Bad Lippspringe geschlossen. Damit haben die Profis und Nachwuchsspieler in Verbindung mit der medizinischen Abteilung direkte Ansprechpartner bei Erkrankungen im Hals-Nasen-Ohren-Bereich sowie bei Verletzungen im Kopf- und Gesichtsbereich.

Im Fokus der Zusammenarbeit stehen kompliziertere Infekte, Erkrankungen oder Verletzungen im HNO-Umfeld. Gerade auch in der jüngeren Vergangenheit hat sich die Behandlung von SCP07-Kickern in der Karl-Hansen-Klinik beispielsweise bei Nasenbeinfrakturen bewährt. Bei der Karl-Hansen-Klinik ist Chefarzt Prof. Dr. Benedikt Folz der federführende Mediziner in der HNO-Abteilung und der direkte Ansprechpartner für den Verein.

"Wir freuen uns sehr, dass wir unser Ärzteteam mit der HNO-Abteilung in der Karl-Hansen-Klinik qualifiziert verstärken. Auch weil Blessuren in diesem Bereich im Profifußball zunehmen, ist die Zusammenarbeit sehr wertvoll für uns. Der bisherige Austausch verlief stets sehr kompetent und reibungslos, so dass eine offizielle Kooperation ein konsequenter Schritt ist", betont Geschäftsführer Sport Martin Przondziono.

Auch Prof. Dr. Benedikt Folz freut sich auf die weitere Zusammenarbeit mit den SCP07-Kickern: "Es ist eine große Ehre für uns, das medizinische Team unseres Erstliga-Clubs zu ergänzen. Wir wollen die Versorgung der Spieler bei Verletzungen im Kopf-Hals-Bereich straffen, damit die Spieler schnellst möglich wieder einsatzfähig sind. All dies natürlich bei der bewährten Qualität unserer diagnostischen und therapeutischen Möglichkeiten. Hierbei helfen uns unser neuer OP, die Komfortstation und neueste Geräte im Bereich der bildgebenden Diagnostik.“

Ähnliche Artikel

Our website is protected by DMC Firewall!