Titelkopf der Bad Lippspringer Nachrichten

05252 4444
HEGGEMANNMEDIEN
Burgstraße 2
33175 Bad Lippspringe
Mo. - Do.
8:30 - 17:00 Uhr
Freitag
8:30 - 14:00 Uhr

Paderborn. Im Brüderkrankenhaus St. Josef Paderborn startet am 17. Januar 2019 der nächste Pflegekurs für Menschen, die ihre dementen Angehörigen in den eigenen vier Wänden pflegen oder beabsichtigen dies zu tun. Es gibt noch freie Plätze. Der Kurs gibt Tipps für den Übergang von der Klinik in die häusliche Pflege. Die drei Treffen am 17., 22. und 24. Januar finden jeweils von 16:30 bis 20:30 Uhr statt. In Kleingruppen werden praktische Pflegetechniken und Anwendungen im Umgang mit dementen Personen vermittelt und trainiert, sozialrechtliche und psychosoziale Aspekte, Tipps rund um die Pflegeversicherung oder Hilfen bei persönlicher Überlastung werden ebenfalls thematisiert. „Bei aller Vermittlung von Fachwissen und Fertigkeiten geben wir dem persönlichen Erfahrungsaustausch genügend Raum. Das gibt den Teilnehmern Kraft für die riesige Herausforderung“, so Pflegetrainerin Michaela Pahlke.

Netzwerk W bietet „Wiedereinstieg Kompakt“

Kreis Paderborn: „Sie möchten gerne zurück in Ihren Beruf und möchten wissen, wo Sie Hilfe finden, wer Ihnen Informationen zur Betreuung Ihrer Kinder oder Pflege der Eltern gibt, was der Arbeitgeber verlangt oder auch wie eine aussagekräftige Bewerbung aufgebaut werden sollte? Das Netzwerk W (Wiedereinstieg), ein Zusammenschluss von Institutionen im Kreis Paderborn welche besonders die beruflichen Perspektiven von Frauen nach der Familienphase in den Blick nehmen, bietet am Donnerstag, den 17. Januar von 9 bis 14 Uhr im Kreishaus Paderborn, Aldegreverstraße 10-14, eine kompakte Veranstaltung zum Thema an. Durch den Tag führt die Kabarettistin Hettwich vom Himmelsberg.

„Unser Motto (Arbeits-)Platz da – hier komme ich! ist Programm“, erklärt Rita Fust von der SBH West - Trägerin des vom Land NRW geförderten Projektes, die gemeinsam mit den Netzwerkpartnerinnen für diese Veranstaltung Fördermittel beim Land NRW beantragt hat. Die vielfältigen Angebote der Veranstaltung sollen helfen, die ersten Schritte für den Wiedereinstieg ins Berufsleben zu gehen und (wieder) Fuß zu fassen.

Stand: November 2018

Paderborn. Im November 2018 sind die Einwohnerzahlen der Bevölkerung mit Hauptwohnsitz in der Stadt Paderborn weiter gestiegen. Das teilt die Stadt Paderborn mit.

Die Einwohnerzahl Paderborns liegt derzeit bei 151.673 Bürgerinnen und Bürgern mit Hauptwohnsitz. 75.880 männliche und 75.793 weibliche Einwohner fallen unter diese Zahl, wobei bei der männlichen Bevölkerung ein Zuwachs von 301 Personen und bei der weiblichen Bevölkerung ein Zuwachs von 298 Personen verzeichnet werden konnte. Hinzu kommen noch weitere 5.982 Einwohner mit Nebenwohnsitz in Paderborn. Somit beläuft sich die derzeitige wohnberechtigte Bevölkerung auf eine Zahl von 157.655 Personen.

Mi., 16. Jan. 2019

Kulturnadel 2019

Vorschläge bis 31. März einreichen

Paderborn. Wer soll die Kulturnadel der Stadt Paderborn 2019 bekommen? Noch bis zum 31. März können Paderborner Bürgerinnen und Bürger beim Kulturamt der Stadt Paderborn Vorschläge einreichen. Zu diesem Zweck steht unter www.paderborn.de/kulturnadel ein Online-Formular zur Verfügung. Alternativ wird das Kulturamt auch Vorschläge per Post (Kulturamt Paderborn Am Abdinghof 11, 33098 Paderborn) entgegen nehmen. Bei der Vorschlags-Einreichung ist darauf zu achten, dass der Absender mit Name und Adresse erkennbar ist, da anonyme Vorschläge nicht gewertet werden. Darüber hinaus muss der Vorschlag kurz begründet werden. Nach Ablauf der Vorschlagsfrist wird eine Jury darüber entscheiden, wer die Kulturnadel 2019 verliehen bekommt. Maximal drei Kulturnadeln kann die Jury vergeben.

Standesamt veröffentlicht Vornamensstatistik 2018

Paderborn. Emilia und Ben sind die beliebtesten Vornamen des vergangenen Jahres in Paderborn. Insgesamt sind 28 Mädchen mit dem Namen Emilia geboren sowie 33 Jungen mit dem Namen Ben. Bereits 2015 und 2017 war Ben der beliebteste Vorname, Noah belegte in 2016 den Spitzenplatz. Weiterhin lag Emilia 2017 auf Platz 3, während Emma damals der beliebteste Vorname war, teilte das Standesamt mit.

Insgesamt 3125 Kinder erblickten 2018 das Licht der Welt. Neben 2284 Kindern mit einem Vornamen, erhielten 770 Kinder noch einen zweiten, 66 einen dritten und sogar 5 Kinder mehr als drei Vornamen. Die Liste der beliebtesten Zweitnamen führen 2018 Sophie und Alexander an.

Paderborn. Das Start-up-Unternehmen AMendate aus dem Technologietransfer- und Existenzgründungs-Center der Universität Paderborn (TecUP) wurde vom Branchenportal 3Dnatives, das jährlich über vier Millionen Leser aus der Fachwelt erreicht, als innovativstes „Startup des Jahres 2018“ ausgezeichnet. Die Entscheidung über die Auszeichnung erfolgte im Rahmen einer internationalen Abstimmung, an der sich über 1.000 Teilnehmer aus der Fachwelt beteiligt hatten. AMendate konnte dabei mit über 40 Prozent der Stimmen den Wettbewerb für sich entscheiden.

Die Auszeichnung von 3Dnatives ist bereits der dritte Branchenaward für das erst Mitte 2018 gegründete Jungunternehmen mit Sitz in der garage33. AMendate-Gründer Thomas Reiher zeigt sich über diese Entwicklung erfreut: „Wir haben nicht damit gerechnet, noch vor unserem ersten Geburtstag als Start-up so viele positive Rückmeldungen zu unserer Technologie zu erhalten. Das motiviert uns wirklich sehr. Wir blicken voller Tatendrang ins neue Jahr. Es stehen spannende Projekte an.“

Di., 15. Jan. 2019

Kurs zur Stillvorbereitung

Informationen und Erfahrungsaustausch

Paderborn. Das Team der Geburtshilfe der Frauen- und Kinderklinik St. Louise lädt werdende Eltern am Mittwoch, 16. Januar, zu einem Kurs zum Thema „Stillvorbereitung“ ein. Um 17 Uhr informiert eine erfahrene Still- und Laktationsberaterin (IBCLC) der Klinik für Geburtshilfe über das Stillen sowie über Stillpositionen und Anlagetechniken. Die kostenlose Veranstaltung findet im Konferenzraum statt. Treffpunkt ist das Foyer der Frauen- und Kinderklinik (Husener Straße 81, Paderborn). Interessierte werden gebeten, sich im Sprechstundenbüro der Geburtshilfe unter Telefon 05251/86-4190 für die Veranstaltung anzumelden. Weitere Infos auch unter www.st-louise.de.

Weltoffener Kreis Paderborn: Handlungskonzept für Prävention gegen Rechtsextremismus und Rassismus auf den Weg gebracht

Kreis Paderborn (krpb). Weltoffener Kreis Paderborn: Das Handlungskonzept für Prävention gegen Rechtsextremismus und Rassismus ist in der jüngsten Paderborner Kreistagssitzung auf den Weg gebracht worden. Zwei Jahre lang setzten sich Vertreter von Kommunen, aus der Politik, von Migrantenselbstorganisationen, Kirchen, der Polizei, von Jugendtreffs, Vereinen, Verbänden sowie anderer Organisationen schwerpunktmäßig mit den Themen Rechtsextremismus und Rassismus auseinander. Ziel ist es, die im Konzept enthaltenen Maßnahmen und Empfehlungen in den fünf Handlungsfeldern Erziehung und Bildung, Sport und Freizeit, Medien und Kultur, Sicherheit und Ordnung, Integration, Emanzipation und Religion, in 2019 schrittweise umzusetzen. „Im Kreis Paderborn darf es keinen Platz geben für Hass und Gewalt, Alltagsrassismus, Rechtsextremismus und Menschenfeindlichkeit jeglicher Art“, betont Landrat Manfred Müller. Die freiheitlich-demokratische Grundordnung des Grundgesetzes fuße auf der Unantastbarkeit der Menschenwürde, freien Entfaltung der Persönlichkeit und Gleichheit aller Menschen, bekräftigt der Landrat. Ziel des Konzeptes sei es, diese Werte in die Gesellschaft zu tragen und zu schützen und alle zerstörerischen Kräfte, egal aus welcher Richtung sie kommen, wirksam einzudämmen. Der Landrat betonte in der Kreistagssitzung, dass man deshalb auch alle Erscheinungsformen von Ausgrenzung und Alltagsrassismus, die dem linksextremistischen Spektrum zuzuordnen seien, mit im Blick habe. Er danke allen, die an dem Konzept und natürlich an der Umsetzung mitwirkten. Die darin entwickelten Ansätze seien selbstverständlich nicht in Stein gemeißelt. „Für einen weltoffenen Kreis Paderborn, Toleranz und Vielfalt, für ein respektvolles Miteinander einzustehen, das ist eine Daueraufgabe“, betont Kirsten John-Stucke, Leiterin des Kreiskulturamtes und des Kreismuseums Wewelsburg. Das im Zuge des Projekts entstandene Netzwerk gegen Rechtsextremismus und Rassismus werde auch nach der eigentlichen Projektphase weiter arbeiten und soll zudem ausgebaut werden.

Aktion zur Wintervogelfütterung gestartet

Paderborn. Die Raiffeisen Westfalen Mitte eG hat sich in diesem Jahr zum Ziel gesetzt, das regionale Natur- und Landschaftserleben zu fördern. Regionalität spielt bei der Genossenschaft schon immer eine große Rolle. Und auch die Umweltbildung ist ein großes Thema. Beide Aspekte kommen bei der ersten großen Aktion des Jahres zum Tragen: In den Raiffeisen-Märkten im Paderborner Land gibt es jetzt den „saisonalen Beratungsschwerpunkt Wintervogelfütterung“. Speziell geschulte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter informieren vor Ort über die unterschiedlichen Aspekte der Fütterung.

„Früher wurde immer gesagt, dass eine Zufütterung nur bei einer geschlossenen Schneedecke erforderlich ist“, sagt die Raiffeisen-Mitarbeiterin Sandra Kersting. „Mittlerweile gilt es aber als erwiesen, dass eine witterungsunabhängige Fütterung Sinn macht. Die heimischen Singvögel werden dadurch gestärkt und ihre Population kann wachsen.“

Ein weiterer Grund spricht für die Fütterung im eigenen Garten. „Als Kinder haben wir immer das Treiben rund um unser Vogelhaus beobachtet und dadurch viel über die unterschiedlichen Vogelarten gelernt“, erinnert sich der Raiffeisen-Mitarbeiter Daniel Friederichs. Achten durch beobachten lautet dabei die Devise.

Anmeldungen zu den Kursen ab dem 21. Januar möglich

Paderborn. Das neue VHS-Programm ist am Montag, 7. Januar, erschienen. Die Anmeldungen zu den Kursen beginnen am Montag, 21. Januar. 2019 feiern die Volkshochschulen in Deutschland ihr 100-jähriges Bestehen. Das Jahr 1919 setzt den Grundstein für die Entwicklung der Weiterbildung in öffentlicher Verantwortung, die seither konstituierend ist für Volkshochschulen.

Artikel 148 der Weimarer Verfassung forderte alle staatlichen Ebenen dazu auf, das Volksbildungswesen einschließlich der Volkshochschulen zu fördern. Die Weiterbildung erhielt damit erstmals Verfassungsrang und wurde zum integralen Bestandteil des öffentlichen Bildungssystems. Das Jubiläum bietet die Gelegenheit noch einmal mehr öffentlich sichtbar zu machen: Mit ihrer einzigartig vielseitigen Angebotspalette sind Volkshochschulen vor Ort die Erste Adresse in Sachen Weiterbildung. Auch die VHS Paderborn wird ab April mit einem separaten Programm das 100-jährige Bestehen der Weiterbildung in ihren Fokus stellen. Geplant sind u.a. Vorträge, die den historischen Kontext beleuchten, in den die Gründung von Volkshochschulen fiel, wie etwa die Weimarer Verfassung oder das Staatliche Bauhaus, dem die VHS unter dem Titel „100 Jahre Bauhaus – Weimar“ eine zweitägige Studienreise widmet.

Erste Hundefreilaufflächen in Betrieb genommen

Paderborn. Bürgermeister Michael Dreier gab jetzt zwei große Grünflächen für das Laufenlassen von Hunden frei – den nordwestlichen Teil des Parks am Springbach zwischen Piepenturmweg und Hochwasserrückhaltebecken und den nordwestlichen Eingangsbereich zum Freizeitpark Mönkeloh mit dem ersten Talbereich. Hier dürfen Hunde von der Leine gelassen werden und können umhertollen. Der ansonsten geltende Leinenzwang und dessen Kontrolle durch das städtische Ordnungsamt wird hier so lange ausgesetzt, wie die Nutzung unproblematisch verläuft. Die Flächen sind nicht eingezäunt und durch Informationstafeln zum Verhalten von Tier und Mensch markiert sowie mit Kotbeutelspendern und Abfallbehältern durch den ASP bestückt.

„Ich würde mich sehr freuen, wenn diese Einführung von Hundefreilaufwiesen in Paderborn in gegenseitiger Achtsamkeit aller Beteiligten gelingt“, hofft Toni Wiethaup vom Amt für Umweltschutz und Grünflächen. Er weist aber auch darauf hin, dass die Anleinpflicht jederzeit wieder in Kraft gesetzt werden kann, wenn dies nicht der Fall ist.

Mo., 14. Jan. 2019

Tablet-Kurs für Senioren

Paderborn. Am 15. Januar beginnt im Mehrgenerationenhaus AWO Leo in der Leostraße 45 wieder ein Tablet-Kurs für Senioren. An zwei Dienstagvormittagen geht es hier darum, den eigenen Tablet-PC mit Android-Betriebssystem kennenzulernen und auszuprobieren. Unter dem Motto „Anfassen erwünscht“ lernen die Teilnehmer unter fachkundiger Anleitung die Möglichkeiten dieser kleinen Computer, wie Surfen, E-Mails schreiben oder die Installation und Anwendung von Apps kennen. Anmeldungen möglichst bis drei Tage vor Kursbeginn unter der Rufnummer 05251/2906615.

Paderborn. Die Volkssternwarte Paderborn e.V. lädt am Montag, 14. Januar 2019, um 20:00 Uhr zum Vortrag „Astronomische Sternstunden 2018“ von Wolfgang Dzieran in die Sternwarte im Schlosspark Schloß Neuhaus (Gymnasium Schloß Neuhaus, Eingang Ost) ein. Der Eintritt beträgt EUR 4,- (erm. EUR 3,-).

Lego-Film Team beim Bürgermeister

Paderborn. Die Macher des Lego-Films über den Paderborner Dom wurden vom Bürgermeister Michael Dreier und dem Domprobst Joachim Göbel am Mittwochnachmittag in das Büro des Bürgermeisters eingeladen. Sieben Jugendliche haben den Paderborner Dom aus ungefähr 40.000 Legosteinen nachgebaut.
Mit der sogenannten Stop-Motion-Technik konnten pro Sekunde ungefähr 20 Bilder verwendet werden, welche später als Film zusammengefügt wurden. Über 1000 Arbeitsstunden hat das Team in den Nachbau des Doms und in die Filmproduktion gesteckt. Das Ergebnis kann sich sehen lassen.
Auf ihrem YouTube-Kanal „Hundbrax Lego Movies“ findet man neben ihren Videos „Making of Lego Paderborner Dom“, „Lego Paderborner Dom“ und „Lego Modell vom Paderborner Dom“ auch weitere kreative Lego-Filme.

Insgesamt 465 Sportlerinnen und Sportler werden für ihre Leistungen ausgezeichnet

Paderborn. Sie ist längst zur Tradition geworden, aber dennoch stets ein Höhepunkt für die Paderborner Sportfamilie: die jährliche Ehrung der besten Sportlerinnen und Sportler der Stadt Paderborn. 238 Kinder und Jugendliche wurden im Theater Paderborn geehrt sowie 227 Erwachsene, die im historischen Rathaus für ihre herausragenden Leistungen ausgezeichnet worden sind.

„Seit der letzten Ehrung ist schon wieder ein Jahr vergangen. Erneut durften wir eine Vielzahl von Nachwuchsathleten ehren, die mit großem Einsatz und Siegeswillen für ihre Erfolge gekämpft haben. Das macht mich stolz“, würdigte Bürgermeister Michael Dreier die Kinder und Jugendlichen im Theater Paderborn. „Mein Dank gilt an dieser Stelle in besonderer Weise allen Eltern und Geschwistern, den Vereinen, Trainern und Betreuern, die euch stets unterstützen und ermutigen.“ Dreier verwies auch auf den Bereich der Talentsicherung, in welchem die NRW-Leistungssportregion Paderborn den „Tag der Talente“ sowie die Einführung der Vielseitigkeitsgruppen in den Grundschulen vorangetrieben habe.

Kreis Paderborn. In Paderborn, Bad Lippspringe und Lichtenau bietet die AWO im Auftrag des Kreises Paderborn ab sofort regelmäßig kostenlose Beratungs-Sprechstunden rund um pflegeergänzende Hilfen, Alltagshilfen und unterstützende Angebote vor Ort. Die offene unabhängige Beratung für ältere Menschen und deren Angehörige vermittelt zum Beispiel Mahlzeitendienste, Hauswirtschaftshilfen, Fahrdienste, ehrenamtliche Unterstützung oder andere Entlastungsangebote.

Feuerwehrmänner freuten sich über Betreuung

Paderborn/Bad Lippspringe. Beim Ersten Paderborner Firefighter Charity Run ging es richtig zur Sache: Für den guten Zweck liefen zahlreiche Feuerwehrmänner durch das Treppenhaus des 33 Meter hohen H-Turmes der Universität Paderborn treppauf und treppab. Dies taten sie in voller Montur und nicht nur einmal, sondern sooft es Kraft und Ausdauer erlaubten.

Öffentliche Führung durch die Dauerausstellung „Ideologie und Terror der SS“ am Sonntag, 13. Januar, um 15 Uhr in der Wewelsburg

Kreis Paderborn (krpb). „Ich habe den Schornstein des Krematoriums und den Rauch verbrannter menschlicher Haare usw. gleich gemerkt“. Diese erschütternde Erinnerung des ehemalige KZ-Häftlings Mark Weidmann steht in großen Lettern an den Wänden eines Ausstellungsraumes im Kreismuseum Wewelsburg.

Mi., 09. Jan. 2019

Glücksbringer in Schwarz

Bevollmächtigte Bezirksschornsteinfeger überbringen Neujahrsgrüße an Landrat Manfred Müller und Bürgermeister Andreas Bee in Bad Lippspringe

Kreis Paderborn (krpb). „Ein bisschen Glück können wir gebrauchen. Schließlich planen wir 2019 ein Investitionsprojekt in Millionenhöhe“, schmunzelt Landrat Manfred Müller mit Blick auf die Pläne des Kreises zum Glasfaserausbau. Stellvertretend für die Bürger des Kreises Paderborn nahm Müller und Bürgermeister Andreas Bee die Neujahrsgrüße der bevollmächtigten Bezirksschornsteinfeger in Bad Lippspringe entgegen.

Mo., 17. Dez. 2018

Erneuerung Alter Hellweg

Erster Bauabschnitt wird zum Weihnachtsfest fertig

Paderborn. Der erste Bauabschnitt im Rahmen der Erneuerung des Alten Hellwegs in Wewer vom Ortseingang bis zur Kleestraße wird pünktlich zum Weihnachtsfest fertig gestellt. Die Arbeiten im Straßenbau lagen damit voll im Zeitplan, bei den Brückenarbeiten kommt es allerdings zu Verzögerungen. Aufgrund der guten Auftragslage im Bereich Stahlbau kam es zu Lieferschwierigkeiten für das Brückengeländer, wodurch sich die Freigabe der Brücke am Ortseingang verzögert. Bis Anfang Januar soll das maßgefertigte Geländer aber montiert werden, so dass die Brücke dann auch, bis auf Restarbeiten unter der Brücke, fertiggestellt wird. Neben der Erneuerung der Brücke und der der Fahrbahn wurde auch der beidseitige gepflasterte Gehweg erneuert, ebenso wie der Kanal.

Im neuen Jahr geht es dann direkt mit dem zweiten Bauabschnitt weiter. Im Januar und Februar wird im Kreuzungsbereich mit der Kleestraße ein großes Schachtbauwerk im Rahmen des Kanalbaus eingebaut und die vorhandene Mauer im Kurvenbereich versetzt sowie eine Bushaltestelle gebaut. Während dieser Zeit wird der Kreuzungsbereich für den KFZ-Verkehr komplett gesperrt. Da das Schachtbauwerk mit einem großen Kran in die richtige Position gehoben werden muss, wurden die letzten 20 Meter Fahrbahn aus dem ersten Bauabschnitt noch nicht asphaltiert, da diese Fläche als Aufstellfläche für den Kran benötigt wird. Auf diese Weise wird verhindert, dass der Kran die neue Asphaltdecke direkt beschädigt. Danach startet im März die Erneuerung der Fahrbahn und der Gehwege im zweiten Bauabschnitt zwischen Kleestraße und Im Tigg/ Wasserburg. Bis Ende 2019 soll auch der zweite Bauabschnitt abgeschlossen werden.

Mo., 17. Dez. 2018

Kurs zur Stillvorbereitung

Informationen und Erfahrungsaustausch

Paderborn. Das Team der Geburtshilfe der Frauen- und Kinderklinik St. Louise lädt werdende Eltern am Mittwoch, 19. Dezember, zu einem Kurs zum Thema „Stillvorbereitung“ ein. Um 17 Uhr informiert eine erfahrene Still- und Laktationsberaterin (IBCLC) der Klinik für Geburtshilfe über das Stillen sowie über Stillpositionen und Anlagetechniken. Die kostenlose Veranstaltung findet im Konferenzraum statt. Treffpunkt ist das Foyer der Frauen- und Kinderklinik (Husener Straße 81, Paderborn). Interessierte werden gebeten, sich im Sprechstundenbüro der Geburtshilfe unter Telefon 05251/86-4190 für die Veranstaltung anzumelden. Weitere Infos auch unter www.st-louise.de.

Paderborn. Die diesjährige „Auszeit“, das Konzert der Studierenden des Fachs Musik der Universität Paderborn, findet am Mittwoch, 19. Dezember, 19.30 Uhr, im Lukas-Zentrum, Am Laugrund 5, statt. Das Konzert soll eine Gelegenheit bieten, sich im vorweihnachtlichen Trubel eine kleine „musikalische Auszeit“ zu gönnen und sich in Ruhe auf Weihnachten einzustimmen.

Auf viele Gäste freuen sich die Dozenten Stephan Boving und Eckhard Wiemann. Der Eintritt ist frei. Um eine Spende für die weitere Gestaltung des in diesem Jahr renovierten Lukas-Zentrums wird gebeten.

Neuer Kreisel Alte Schanze / Scharmeder Straße bei Paderborn/Elsen offiziell für den Verkehr frei gegeben

Kreis Paderborn (krpb). Gut zwei Monate dauerte der Umbau des gefährlichen Kreuzungsbereiches Kreisstraße 28 / Kreisstraße 32 bei Paderborn-Elsen zu einem Kreisverkehr. Landrat Manfred Müller und die Mitglieder des Ausschusses für Wirtschaft, Bau und Verkehr des Kreises Paderborn haben den Kreisel offiziell für den Verkehr frei gegeben. „Das Unfallrisiko ist deutlich gemindert, der Verkehr kann besser fließen“, dankte der Landrat allen Beteiligten und dem Bauunternehmen für die zügige Umsetzung.

Die Umgestaltung war zuvor in den Ausschüssen des Kreises Paderborn beraten und im September 2017 vom Paderborner Kreistag einstimmig beschlossen worden. Zwischenzeitlich konnte der erforderliche Grunderwerb getätigt und auch die Zuschüsse erfolgreich eingeworben werden. Der Umbau kostete rund 600.000 Euro. 360.000 Euro davon übernimmt die Bezirksregierung Detmold, 240.000 Euro schultet der Kreis Paderborn. Christoph Schön, Vorsitzender des Ausschusses für Wirtschaft, Bau und Verkehr des Kreises Paderborn, bekräftigt, dass der Ausschuss gern die Gelder auf den gebracht habe. „Wir haben den Kreuzungsbereich sicherer gemacht. Das ist gut investiertes Geld“, so Schön.

Abgabetag am Mittwoch, 19. Dezember, von 10 bis 19 Uhr im Gymnasium St. Michael in Paderborn

Kreis Paderborn (krpb). Nur noch wenige Tage bis Weihnachten: Während die einen die letzten Geschenke kaufen, sorgen sich andere, wie sie das Fest mit all seinem Glanz überstehen sollen, weil schlicht kein Geld da ist. Rund 3000 Menschen brauchen die Tafel Paderborn, weil sie sich nicht einmal ein vernünftiges Mittagessen leisten können. Die Hälfte davon sind Kinder. Landrat Manfred Müller als Schirmherr der Tafel Paderborn und ihr Vorsitzender Uwe Hoffmann bitten deshalb die Bürgerinnen und Bürger auch in diesem Jahr, Päckchen zu packen für die Tafel. Die Idee hinter der alljährlichen Weihnachtspäckchenaktion: Alle, die es sich leisten können, packen ein Päckchen für jene, die es nicht so gut getroffen haben. Also einfach am kommenden Wochenende zum Beispiel eine Packung Kaffee, Reis oder Nudeln mehr einkaufen und spenden.

Paderborn. Nach elf Monaten Bauzeit fand am 14. Dezember die Eröffnung der neuen Niederlassung der ReFood GmbH & Co. KG im Paderborner Industriegebiet Mönkeloh-Süd statt. Mit dem neuen Standort ist ReFood nun erstmals auch in der Region Ostwestfalen-Lippe vertreten.

Die Speisereste von gestern als Energie von morgen nutzen – dieses ökologisch wie ökonomisch sinnvolle Konzept verfolgt ReFood als Dienstleistungsunternehmen für die Entsorgung von Lebensmittel- und Speiseresten seit den 80er Jahren und nun auch in Ostwestfalen. Der neue Standort ist bereits die 20. Niederlassung innerhalb Deutschlands, auch in anderen Ländern Europas ist man aktiv. In Paderborn wird ReFood zunächst mit 20 Mitarbeitern starten, und den Personalbestand mittelfristig auf 35 Mitarbeiter erhöhen. Auf längere Sicht sind mit dem kompletten Ausbau der Kapazitäten etwa 75 Mitarbeiter vorgesehen. Mit einem Fuhrpark von 40 LKW – so die langfristige Planung – wird ReFood ehemalige Lebensmittel in einem Umkreis von bis zu 100 km einsammeln. Gastronomiebetriebe, Krankenhäuser und Lebensmittelhandelsketten sind die wesentlichen Kunden des Unternehmens. Nach dem Verarbeitungsprozess vor Ort, der unter anderem die Entpackung und Zerkleinerung der angelieferten Lebensmittel umfasst, transportiert ReFood die entstehende organische Masse zu einer der unternehmenseigenen Biogasanlagen, beispielsweise nach Marl; aber auch Biogasanlagen von externen, zertifizierten Betreibern werden beliefert. Auf Basis der organischen Reststoffe entsteht nachhaltige Energie in Form von Strom und Wärme. Insgesamt erzeugt ReFood ein Energievolumen, das dem Verbrauch von fast 90.000 Haushalten entspricht. Nach der Nutzung in der Biogasanlage enthält die verbleibende Biomasse, auch Gärrest genannt, aber noch Spurenelemente, Phosphor und Stickstoff, die als organischer Dünger in der Landwirtschaft eingesetzt werden. So wird der Kreislauf wieder geschlossen.

Mo., 03. Dez. 2018

Lass Spuren sichern!

Gleichstellungsstelle macht auf Projekt zur Anonymen Spurensicherung aufmerksam

Paderborn. Bislang war eine Anzeige bei der Polizei Voraussetzung dafür, dass Beweise nach sexueller Gewalt gerichtlich verwertbar gesichert werden konnten. Wenn Frauen und Mädchen sexuelle Gewalt erfahren haben, sind sie jedoch oft nicht in der Lage, sofort Anzeige bei der Polizei zu erstatten. Oftmals ist der Täter jemand aus dem Bekanntenkreis oder der eigene Partner. Dies macht den Schritt, eine Anzeige bei der Polizei zu erstatten, unter Umständen noch schwieriger. Dennoch kann es nach einiger Zeit - auch noch nach Jahren - für die Betroffenen wichtig sein, die Tat zur Anzeige zu bringen, damit sie strafrechtlich verfolgt werden kann.

Paderborn offiziell in die AGFS aufgenommen

Paderborn. Die Arbeitsgemeinschaft fußgänger- und fahrradfreundlicher Städte, Gemeinden und Kreise in Nordrhein-Westfalen e.V. (AGFS) hat am Mittwoch bei ihrer jährlichen Mitgliederversammlung in Krefeld die Stadt Paderborn offiziell als Mitglied aufgenommen. Der stellvertretende Bürgermeister Dietrich Honervogt unterzeichnete die Mitgliedsurkunde im Beisein von Christine Fuchs aus dem AGFS-Vorstand, Technischer Beigeordneter Claudia Warnecke, Arne Schubert, Radverkehrsplaner der Stadt Paderborn und Dr. Dirk Günnewig vom Ministerium für Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen.

Als Mitglied der AGFS hat die Stadt Paderborn jetzt Zugang zu exklusiven Fördergeldern, Image-Kampagnen, Planerwerkstätten und Materialien rund um den Fuß- und Radverkehr. Außerdem profitiert sie vom Austausch im Netzwerk der inzwischen 86 Mitglieder.

Bereits am 2. Juli dieses Jahres hatte die AGFS-Auswahlkommission Paderborn besucht, um sich während einer Fahrradtour sowie bei einer Präsentation im historischen Rathaus ein Bild von der Fußgänger- und Fahrradfreundlichkeit Paderborns machen zu können. Die Stadt überzeugte die Gäste und die Kommission sprach die Empfehlung an den Verkehrsminister zur Aufnahme Paderborns in die AGFS aus.

Verwaltung informiert am 27. November

Neuenbeken. Am Dienstag, 27. November 2018, um 18 Uhr informiert die Stadt Paderborn im Rahmen der frühzeitigen Öffentlichkeitsbeteiligung über die 139. Änderung des Flächennutzungsplanes und über den Bebauungsplan Nr. N 277 „Wiebach West“. Die Veranstaltung wird vom Stadtplanungsamt der Stadt Paderborn im Musik-/Mehrzweckraum der Grundschule Neuenbeken, Alte Amtsstraße 29, durchgeführt.

Bad Lippspringe. „Keine Revolution. Aber bis heute eine revolutionäre Idee. Die Genossenschaften. Ein Erfolgsmodell für uns alle.“ – so wirbt die Deutsche Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen-Gesellschaft e. V. im Raiffeisenjahr 2018 für den genossenschaftlichen Gedanken. Anlass ist der 200. Geburtstag des Genossenschaftsgründers und Sozialreformers. Gemeinsam geht vieles leichter, das wusste nicht nur der Gründer der genossenschaftlichen Bewegung sondern auch bereits seit 40 Jahren die Bad Lippspringer Mitgliederjubilare, denen die Volksbank Paderborn, Zweigniederlassung der VerbundVolksbank OWL eG, jetzt für ihre jahrzehntelange Mitgliedschaft „Danke“ sagte.

Paderborn. Am 20. November beginnt im Mehrgenerationenhaus AWO Leo wieder ein Handy- und Smartphone-Kurs für Senioren. An zwei Dienstagnachmittagen erklären Schüler der Lise-Meitner-Realschule den Teilnehmern hier, wie diese ihr Handy oder Smartphone richtig bedienen. Beim Kompaktkurs „Word für Fortgeschrittene“ ab dem 21. November wird neben dem Schreiben umfangreicher Texte, auch das Erstellen von Vorlagen, automatisierten Inhaltsverzeichnissen und Serienbriefen behandelt. Anmeldung möglichst bis drei Tage vor Kursbeginn unter 05251/2906615. Info unter www.awo-Paderborn.de.

In der Tourist Information am Marienplatz

Paderborn. Am 23. November startet der Paderborner Weihnachtsmarkt. Ab sofort ist das beliebte Programmheft in der Tourist Information am Marienplatz erhältlich. Auf 32 Seiten finden sich wertvolle Tipps und Informationen zu adventlichen Konzerten, Messen, Adventsmärkten und Kulturveranstaltungen, die in der Zeit vom 23. November bis 26. Dezember in Paderborn und Umgebung stattfinden. Die Stadt Paderborn weist darauf hin, dass der deutsch-britische Weihnachtsgottesdienst nicht am 13. Dezember, sondern schon am Mittwoch, 12. Dezember um 19 Uhr im Hohen Dom stattfindet. Bedauerlicherweise hat sich ein Fehler im Programmheft eingeschlichen. Die Stadt bittet dies zu entschuldigen.
Das gesamte Programm finden Sie auch auf www.paderborn.de/weihnachtsmarkt .

Paderborn. Am Dienstag, 20. November, 14 – 16 Uhr, findet im Gebäude I, Raum I1.407, der Universität Paderborn ein Workshop mit dem Thema „Die Kraft der Resilienz oder Wie persönliche Krisen erfolgreich bewältigt werden können“ statt. Referentin ist die Erziehungswissenschaftlerin Dr. Edith Rüdell. Für die Teilnahme am Workshop ist eine Anmeldung erforderlich: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Worin besteht das Geheimnis mancher Menschen, Krisen und problematische Situationen erfolgreich zu meistern? Was zeichnet sie im Alltag aus und woher kommt ihre Widerstandskraft? Kann man auch als Erwachsener diese sogenannte Resilienz noch lernen? Diesen Fragen sollen auf dem Workshop diskutiert werden und mit wissenschaftlichen Ergebnissen zum Thema Resilienz erklärt werden. Gemeinsam können praktische Schlüsse für den Alltag und Möglichkeiten, selbst ein wenig resilienter zu werden, erarbeitet werden.

Kostenloser Kaffee im Mehrwegbecher und Ausstellung in der Stadtbibliothek

Paderborn. Unter dem diesjährigen Motto der europäischen Woche der Abfallvermeidung „Bewusst konsumieren – richtig entsorgen“ wird auch in diesem Jahr die Abfallberatung des Abfallentsorgungs- und Stadtreinigungsbetriebes Paderborn (ASP) zusammen mit der Umweltberatung der Verbraucherzentrale wieder in Aktion sein.
In der Paderborner Stadtbibliothek am Rothoborn 1 wird zu diesem Thema vom 20. bis 28. November die Ausstellung der Verbraucherzentrale „Becher-Demo“ installiert, die die Problematik der Einwegbecher auf anschauliche Weise demonstriert und Alternativen aufzeigt.

Im Fokus der Aktionen steht die Flut der Einwegbecher für den „schnellen Kaffee“, dem durch ein Pfandsystem in Paderborn entgegengetreten wird. „Mittlerweile bieten 25 Bäckereien und Cafés die Pfandbecher als Alternative zum Einwegbecher an. Es wäre schön, wenn noch mehr Kunden dieses Angebot nutzen“ wirbt Mechthild Hopmeier vom ASP für die gute Idee.

In der Innenstadt vor dem Heisingschen Haus (Marienplatz 2a) steht am 21. November das Abfallberatungsteam des ASP von 10 bis 14 Uhr mit einem Kaffeeausschank im neuen Becher und Informationen dazu bereit. Wer an diesem Tag den Pfandbecher für 1 Euro erwirbt, erhält den ersten Kaffee in seinem neuen Becher geschenkt. Der Becher selbst kann mittlerweile in 25 Bäckereien und Cafés zurückgegeben oder gegen einen gespülten Becher mit Kaffee getauscht werden.

Mo., 19. Nov. 2018

Sicher durch den Winter

Rechtzeitig auf Eis und Schnee vorbereiten

Paderborn. Nach dem langen, heißen und trockenen Sommer hat ein kälterer Herbst das Wetterregime übernommen. Dabei kann es nachts schon empfindlich kalt werden und erster Bodenfrost droht.

Bei der Stadt Paderborn, wo der Winterdienst durch den Abfallentsorgungs- und Stadtreinigungsbetrieb Paderborn (ASP) koordiniert wird, sind die wichtigsten Vorbereitungen für den Winter getroffen. 1.500 Tonnen Salz, 10 Tonnen Split und 60.000 Liter Feuchtsalz sind eingelagert. Rund 170 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der verschiedenen städtischen Ämter und Eigenbetriebe sind geschult und alle benötigten Einsatz-Fahrzeuge für den Winterdienst vorbereitet. Dr. Dietmar Regener, Koordinator für den städtischen Winterdienst: „Der letzte Winter war wochenweise sehr streng. Somit gab es häufig unvorhergesehene Ereignisse und Situationen, auf die flexibel zu reagieren ist.“

An die Grundstückseigentümer werden in jedem Winter besondere Anforderungen gestellt. Sie sind für die an ihre Grundstücke angrenzenden Gehwege oder gemeinsame Geh- und Radwege verantwortlich. Diese müssen in einer für den Verkehr erforderlichen Breite (möglichst mindestens 1,50 m) von Schnee geräumt oder gestreut werden. Als Gehwege zählen auch Fahrbahnränder von Straßen ohne erkennbar abgeteilten Gehweg wie z.B. in Spielstraßen (verkehrsberuhigte Bereiche).

Paderborn. Einen weiteren wichtigen Schritt hat der SCP zur Ausgliederung des Profibereichs gemacht. Der Verein hat die notwendigen Unterlagen bei der Deutschen Fußball Liga (DFL) eingereicht. Parallel zur Prüfung durch die Verantwortlichen des Ligaverbandes  werden die wirtschaftlichen, rechtlichen und steuerlichen Voraussetzungen durch einen amtlich bestellten Gründungsprüfer überprüft. Mehrere Investoren haben bisher knapp zwei Millionen Euro über die Paderborner Stadion Gesellschaft mbH (PSG) bereitgestellt. Der SCP ist über das wertvolle Engagement dieser Investoren sehr erfreut. Weitere Partner stehen in den Startlöchern. Das Ziel des Vereins ist es, die Eintragung der neuen Gesellschaft zeitnah zu realisieren.

Präsident Elmar Volkmann freut sich auf die positive Entwicklung auf dem Weg zur Ausgliederung: "Alle Beteiligten arbeiten intensiv an diesem Thema für die Zukunftssicherung des SCP. Wir befinden uns auf der Zielgeraden. Für uns ist weiterhin die Qualität der Arbeit wichtiger als ein möglichst hohes Tempo".

20. November in Odins Filmtheater

Bad Lippspringe/Borchen. Filmemacher Wisam Zureik präsentiert am 20. November um 19.30 Uhr in Bad Lippspringe in Odins Filmtheater die politische Dokumentation „Heimat am Rande“. Ein Film über drei Palästinenser in Israel.

Der Autor wurde 1985 in Nazareth geboren und ist in einempalästinensische Dorf im Norden Israels aufgewachsen. Er erzählt in seinem Film von Noman (18), der in der israelischen Halbwüste lebt. Der Staat Israel erkennt seine Heimat ebenso wenig an wie weitere 39 Dörfer. Gamileh hat ihren 17-jährigen Sohn Asiel im Jahr 2000 verloren. Als Aktivist der Friedensorganisiation „Seeds of Peace“ wurde er während einer Demonstration vor den Augen der Mutter von israelischen Polizisten erschossen. Taisier aus Akka ist mit einer Palästinenserin aus dem Westjordanland verheiratet. Obwohl sie eine Aufenthaltserlaubnis für Israel erhalten hat, besitzt sie in Israel kaum Rechte. Dabei wollen sie nur eines: Ein würdevolles Leben mit ihren gemeinsamen Kindern führen.

Nach der knapp einstündigen Vorführung stellt sich Filmemacher Wisam Zureik dem Publikum zu einer Diskussion. Er bietet einen tiefen und anregenden Einblick in die Lebensumstände der Protagonisten. Der Film eröffnet einen Blickwinkel auf die Situation der palästinensischen Minderheit in Israel und erzählt von Marginalisierung, Gerechtigkeit, Trauer, Liebe, Wut und Hoffnung.

Bad Lippspringe. Zu Ihrer traditionellen Wallfahrt in die Schweiz in den kleinen Wallfahrtsort Flüeli-Ranft hatten sich wieder 35 Pilger aus Bad Lippspringe und dem Kreis Paderborn aufgemacht. Dort hat im 15. Jahrhundert der Nationalheilige der Schweiz, Klaus von der Flüe, gelebt und gewirkt. Kolping-Diözesanpräses Sebastian Schulz zelebrierte Gottesdienste in den beiden Ranft-Kapellen an der Klause des Heiligen und auch eine Hl. Messe in der Grabkapelle in Sachseln.

Do., 11. Okt. 2018

Kochen für die Ohren

Rhytmusworkshop im Jugendtreff Marienloh

Marienloh. In der ersten Herbstferienwoche findet vom 15. bis 18. Oktober jeweils von 16 bis 17 Uhr, ein Rhytmusworkshop im Jugendtreff Marienloh statt. Unter der Leitung des Musikers Barny Bürger erarbeiten sich die Teilnehmer ein Groove-Fundament und würzen, mixen und garnieren mit den unterschiedlichsten „Küchen-Instrumenten“.

Teilnehmen können Kinder und Jugendliche ab 8 Jahren. Es sind keinerlei Vorkenntnisse erforderlich. Der Workshop ist kostenlos.

Arbeiten können voraussichtlich am Freitag, 19. Oktober abgeschlossen werden, Umleitung ist ausgeschildert

Kreis Paderborn (krpb). Die Kreisstraße 27, Duhner Weg, von Schwaney Höhe Straße Salenkruke bis zur Auffahrt zur B 64 muss ab Mittwoch, 10. Oktober, gegen 7 Uhr voll gesperrt werden. Grund sind Sanierungsarbeiten: Sowohl die Fahrbahn als auch Randbereiche sind beschädigt und müssen repariert werden. Der Kreis Paderborn investiert rund 200.000 Euro. Die Baustelle hat eine Länge von 2 km. Die Umleitungen sind ausgeschildert. Die Arbeiten können voraussichtlich Freitag, 19. Oktober, beendet werden.

Halbseitige Sperrung der Kreisstraße 29 und alle Umleitungen ab Freitag, 28. September aufgehoben

Paderborn/Marienloh (krpb). Die Sanierung der Flutbrücke auf der Kreisstraße 29, Diebesweg, bei Paderborn-Marienloh ist abgeschlossen. „Wir räumen jetzt die Baustelle. Ab kommenden Freitag kann die Brücke wieder befahren werden und der Verkehr wie gewohnt fließen“, sagt Frank Albers, stellvertretender Leiter des Kreisstraßenbauamtes.

Benhausen. Am Samstag, den 15. September 2018 werden zwischen 13:00 und 15:00 Uhr in der Schützenhalle in Benhausen wieder gebrauchte Kinderkleidung von Größe 50-158 für den Herbst und den Winter sowie gut erhaltenes Spielzeug, Bücher, Fahrzeuge, Kinderwagen, Autositze und Babyzubehör etc. verkauft. Die Kleidung ist auf Tischen nach Größen sortiert.
Ein Teil des Warenumsatzes wird Organisationen in Benhausen zugeführt, die das Geld für Projekte und Anschaffungsmaterialien für Kinder und Jugendliche nutzen.

Paderborn-Marienloh. Der Leseclub der Bücherei Marienloh wird über das Ende der Sommerferien hinaus verlängert. Bis zum 2. September können noch Logbücher und Bewertungskarten in der Bücherei abgegeben werden.
Am Sonntag, 9. September, sind dann alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer um 14.00 Uhr zur Ausgabe der Urkunden und zur Verlosung der Preise eingeladen.

Bad Lippspringe/Paderborn. Die Charity-Initiative „Quadratmeter für Kinderherzen“ des LaminatDEPOTs erfüllt Kinderwünsche im Kreis Paderborn. Mit einer Spende von 1002 Euro unterstützen die Hartbodenprofis die DRK-Kita aus Bad Lippspringe. Die Kita war im Juni Teilnehmer der karitativen Aktion. Von dem Geld kann die Einrichtung jetzt ein neues Bodentrampolin für das Außengelände kaufen. Die Jungen und Mädchen hatten sich dieses Sportgerät sehnlichst gewünscht. Aber der Etat ließ eine solche Anschaffung bisher nicht zu.

Mitgliederversammlung 2018 des Verkehrsvereins Paderborn

Paderborn. „2017 war ein erfolgreiches Jahr für den Paderborn-Tourismus!“ Dieses Fazit zog Dieter Honervogt, der Vorsitzende des Verkehrsvereins Paderborn, bei der diesjährigen Mitgliederversammlung im Arosa Hotel Paderborn. Geschäftsführer Karl Heinz Schäfer informierte die rund 50 anwesenden Mitglieder und Gäste über die touristische Entwicklung im vergangenen Jahr. Bei einem virtuellen Rundgang durch die Innenstadt stellte er zunächst die zahlreichen Bauobjekte vor, die gerade abgeschlossen oder derzeit in Arbeit oder noch in Planung sind. Der neugestaltete Dom- und Marktplatz mit der großen Freitreppe und den Silberlinden sei ein sehr positives Beispiel. Auch die bald abgeschlossene Domsanierung und die Restaurierung der Kaiserpfalz werde ganz entscheidend dazu beitragen, dass das Herz der Innenstadt enorm an Attraktivität gewinne.

DMC Firewall is a Joomla Security extension!