Titelkopf der Bad Lippspringer Nachrichten

05252 4444
HEGGEMANNMEDIEN GmbH
Burgstraße 2
33175 Bad Lippspringe
Mo. - Do.
8:30 - 17:00 Uhr
Freitag
8:30 - 14:00 Uhr

Fachvortrag am Mittwoch, 18. September

Paderborn. Am Mittwoch, 18.09.2019, findet im Jugendkulturzentrum MultiCult von 16.00 bis 18.00 Uhr ein Fachvortrag zum Thema Glückspielsucht und Migration statt. Der Arbeitskreis Migration und Sucht konnte zum Thema „Glückspielsucht bei Menschen mit Migrationshintergrund“ den Fachreferenten Arne Rüger, Landeskoordinierungsstelle Glücks-spielsucht NRW gewinnen.

Im Rahmen des Fachvortrages soll sich mit der Frage beschäftig werden, ob Menschen mit Migrationshintergrund häufig von Glücksspielsucht betroffen sind. Fachreferent A. Rüger von der LK für Glücksspielsucht NRW wird unter anderem zu dieser Thematik Hintergründe vorstellen und wissenschaftliche Daten liefern.

Publiziert in Paderborner Journal

Anmeldung bis 15. September beim Kommunalen Integrationszentrum des Kreises

Kreis Paderborn (krpb). Ob der spanische Flamenco, der indische Bollywood Dance oder die brasilianische Capoeira – jede Kultur ist reich an Tänzen und Musik. Mal spritzig, mal nachdenklich erzählen sie Geschichten ihres Landes und laden zum Mittanzen ein. So auch beim „Tanz aller Kulturen“ des Kommunalen Integrationszentrums Kreis Paderborn und des KreisSportBundes Paderborn. Am 22. September sind alle Tanzbegeisterten zu kostenlosen Workshops und einem bunten Bühnenprogramm in den Ahorn-Sportpark eingeladen.

Publiziert in Paderborner Journal

Neue Runde startet - jetzt anmelden

Welcher Vokabeltrainer eignet sich am besten fürs Englisch-Lernen? Stimmt bei Fertiggerichten das Endprodukt mit der Abbildung auf der Verpackung überein? Sind teure Textmarker ergiebiger als preiswerte? Fragen wie diese können Schüler beim Wettbewerb „Jugend testet“ untersuchen. Zu gewinnen gibt es Geldpreise im Gesamtwert von 12.000 Euro sowie Reisen nach Berlin. Anmeldungen sind ab sofort unter jugend-testet.de möglich.

Um was geht’s bei Jugend testet? Beim Wettbewerb können Schüler alles testen, was sie interessiert: Antistressbälle, Streamingportale, Klebestifte, Lieferdienste, Onlineshops, Chips oder Deos – das Thema ist frei wählbar. Hauptsache, es passt in eine der beiden Wettbewerbskategorien Produkttests oder Dienstleistungstests.

Wer kann mitmachen? Mitmachen können alle, die zwischen 12 und 19 Jahre alt sind und eine Schule in Deutschland besuchen. Am meisten Spaß macht die Teilnahme zusammen mit anderen, entweder in kleinen Teams oder der ganzen Klasse. Man kann aber auch alleine mitmachen.

Wie mache ich mit? Für die Anmeldung braucht es einen Lehrer, der das Team unter jugend-testet.de registriert – am besten schon mit dem Thema, das getestet werden soll. Dann heißt es: Mitstreiter suchen, Prüfkriterien entwickeln und Test durchführen. Damit die Jury die besten Wettbewerbsbeiträge auswählen kann, muss der Test zum Schluss noch dokumentiert werden.

Paderborn und seine Partnerstädte

Paderborn. Im Zusammenhang mit der Überführung der Reliquien des heiligen Liborius von Le Mans nach Paderborn im Jahr 836 schlossen die beiden Bistümer einen „Liebesbund ewiger Freundschaft“, aus dem 1967 durch offiziellen Vertrag die vielleicht älteste Stadtpartnerschaft der Welt wurde.

Publiziert in Paderborner Journal
Di., 27. Aug. 2019

Rote Karte in Schülerhand

Kostenloser Schiedsrichterlehrgang für Schülerinnen und Schüler

Kreis Paderborn (krpb). Abseits, Rote Karte oder Foulspiel – ein guter Fußball-Schiedsrichter zu sein, heißt stets den Überblick zu behalten und die Spielregeln sicher zu beherrschen. Wie man ein guter Schiedsrichter wird, dass können Schülerinnen und Schüler ab zwölf Jahren nun bei einem kostenlosen Lehrgang lernen, der vom Ausschuss für Schulsport des Kreises Paderborn angeboten wird.

Anmeldung für die Herbst-Uni jetzt möglich

Paderborn. Abwechslungsreiche Einblicke in die sogenannten MINT-Fächer bietet von Montag, 14. Oktober, bis Freitag, 18. Oktober, wieder die Herbst-Uni an der Universität Paderborn. Schülerinnen der Mittel- und Oberstufe aller Schulformen haben die Möglichkeit, sich in rund 30 Veranstaltungen über das Studium in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik zu informieren. Interessierte Schülerinnen können sich bis zum 3. Oktober kostenlos anmelden. Weitere Informationen zum Programm und zur Anmeldung unter: www.upb.de/fgi/herbst-uni

Publiziert in Paderborner Journal

Denkschule am 1. Oktober an der Universität Paderborn – Anmeldungen bis 16. September

Bereits zum vierten Mal in Folge veranstaltet das NRW-Forschungskolleg „Leicht – Effizient – Mobil“ am Dienstag, 1. Oktober, von 13 bis 18 Uhr die interdisziplinäre Denkschule an der Universität Paderborn. Thema der diesjährigen Veranstaltung, die im neuen ILH-Gebäude am Mersinweg 7 (Gebäude Y) stattfinden wird: „Nachhaltige und verantwortungsbewusste Technik - Sustainable and responsible Engineering“.

Publiziert in Paderborner Journal

Anträge auf Zulassung zur Fischerprüfung können ab sofort eingereicht werden

Kreis Paderborn (krpb). Wer in Deutschland angeln möchte, muss vorher eine Fischerprüfung ablegen. Die Untere Fischereibehörde mit Sitz in der Paderborner Kreisverwaltung, Aldegreverstraße 10 - 14, bietet die Abnahme der nächsten Fischerprüfung von Montag, 11. November bis voraussichtlich Samstag, 16. November, an. Bewerberinnen und Bewerber, die die Prüfung im ersten Anlauf nicht bestehen, haben am Montag, 2. Dezember, noch einmal eine Chance zur Nachprüfung.

Anmeldung ab sofort möglich

Paderborn. Zum elften Mal starten Westlotto und die Nordrhein-Westfalen-Stiftung eine viertägige Radtour für Freizeitradler, die in diesem Jahr nach Ostwestfalen führen wird. Die NRW-Radtour 2019 startet mit rund 1.400 Teilnehmern am 18. Juli am Flora Westfalica Park in Rheda-Wiedenbrück und endet am ersten Abend in Paderborn auf dem Domplatz, wo WDR4 die Radlergruppe und alle interessierten Gäste zum Sommer Open Air einlädt. Insgesamt vier Tage lang werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in Ostwestfalen unterwegs sein.

Publiziert in Paderborner Journal

Keinen Müll verbrennen

Paderborn. Osterfeuer sind bei uns die beliebtesten und häufigsten Brauchtumsfeuer. Ursprünglich im Glauben wurzelnd, ist die Motivation zum Abbrennen von Osterfeuern heute vorwiegend in der Geselligkeit zu suchen. Das auch in diesem Jahr diese traditionellen Feuer im Stadtgebiet wieder brennen werden, lassen die dafür allmählichen entstehenden Haufen erkennen. Leider ist aber zu vermuten, dass dieses Brauchtum in Einzelfällen dazu missbraucht wird, illegale Müllverbrennungen zu tarnen. Das zumindest zeigen die Erfahrungen des Amtes für Umweltschutz und Grünflächen der Stadt Paderborn. Nicht selten werden Osterfeuer als willkommene Gelegenheit gesehen, das Verbot des Verbrennens von Pflanzenabfällen zu umgehen. Toni Wiethaup vom städtischen Amt für Umweltschutz und Grünflächen: “Vielfach wird ignoriert, dass Haus- und Sperrmüll in Reisighaufen nicht gelagert oder verbrannt werden dürfen.“ So weisen die städtischen Feuerwehren und das Amt für Umweltschutz und Grünflächen eindringlich darauf hin, dass weder brennbare Flüssigkeiten, kohlenstoffhaltige feste Brennstoffe wie Autoreifen, Teerpappe, Kunststoffe noch in irgendeiner Weise behandeltes Holz etwas im Osterfeuer zu suchen haben.

Seite 1 von 3
Our website is protected by DMC Firewall!