Titelkopf der Bad Lippspringer Nachrichten

05252 4444
HEGGEMANNMEDIEN
Burgstraße 2
33175 Bad Lippspringe
Mo. - Do.
8:30 - 17:00 Uhr
Freitag
8:30 - 14:00 Uhr

Neue Naturschutzkampagne will Bürgerbewegung starten

Kreis Paderborn (krpb). Eine Millionen Tier- und Pflanzenarten stehen vor dem Aussterben, warnte der Weltrat für Biodiversität in der letzten Woche. Autofahrer merken dies bereits an ihren Windschutzscheiben, da sie deutlich weniger tote Insekten von dieser entfernen müssen. ‚Das ist doch eine gute Sache!‘ mag da manch einer denken, der Insekten ziemlich lästig findet. Doch er übersieht dabei, dass Insekten nicht nur Nahrung für viele Vögel sind, sondern auch für viele Pflanzen – darunter viele Nutzpflanzen – für die Fortpflanzung unverzichtbar sind. „Insektensterben geht uns alle an“, bekräftig daher Landrat Manfred Müller. Gemeinsam mit der Naturschutz-Stiftung Senne und der Biologischen Station Kreis Paderborn-Senne hat der Kreis deshalb die Kampagne „Der Kreis Paderborn blüht und summt …“ ins Leben gerufen.

Umfangreiches Kursprogramm für Kinder in der Gartenschau Bad Lippspringe
Bad Lippspringe. Warum brennen Brennnesseln? Und wie leben wilde Bienen? Antworten auf diese und ähnliche Fragen bekommen Kinder im Grünen Klassenzimmer der Gartenschau Bad Lippspringe. Für das Jahr 2019 haben die Verantwortlichen ein abwechslungsreiches Programm für Kindergärten und Schulen zusammengestellt.

Kostenloser Vortrag von Rosemarie Gemba, Fachberaterin für Naturerlebnisräume, am Montag, 29. April, um 19 Uhr im Paderborner Kreishaus

Kreis Paderborn (krpb). Meteorologen warnen bereits vor einem neuen Dürresommer. An vielen Orten herrscht Waldbrandgefahr, und das im April. Das Insektensterben nimmt dramatische Ausmaße an: Mittlerweile gilt mehr als die Hälfte aller Insektenarten als gefährdet. Der Mensch muss aktiv werden, sonst drohen irreparable Schäden. Ein Baustein von vielen sind naturnahe Gärten: „Garten- und Balkonbesitzer können mit der richtigen Bepflanzung viel für die Artenvielfalt tun“, sagt der Umweltdezernent des Kreises Paderborn, Martin Hübner. Wie bekommt man einen naturnahen Garten hin? Was ist zu beachten? Auf Einladung des Paderborner Kreisumweltamtes erläutert Rosemarie Gemba, Fachberaterin für Naturerlebnisräume, am Montag, 29. April, um 19 Uhr im Paderborner Kreishaus, wie man den Tisch für Bienen und Schmetterlinge deckt. Der Eintritt ist frei.

Publiziert in BLN + PJ

Bad Lippspringe überzeugt die Jury in der Kategorie „Natur- und Landschaftserleben“

Bad Lippspringe. Einen herausragenden Erfolg kann die Gartenschau Bad Lippspringe feiern: Der Park hat in der Kategorie „Natur- und Landschaftserleben“ den Deutschen Landschaftsarchitekturpreis 2019 gewonnen. Nachdem die Gartenschau im vergangenen Jahr bereits beim Landschaftsarchitekturpreis NRW eine viel beachtete Auszeichnung gewann, konnte sie nun auch auf Bundesebene in vollem Umfang überzeugen.

Publiziert in BLN + PJ

Aktion zur Wintervogelfütterung gestartet

Paderborn. Die Raiffeisen Westfalen Mitte eG hat sich in diesem Jahr zum Ziel gesetzt, das regionale Natur- und Landschaftserleben zu fördern. Regionalität spielt bei der Genossenschaft schon immer eine große Rolle. Und auch die Umweltbildung ist ein großes Thema. Beide Aspekte kommen bei der ersten großen Aktion des Jahres zum Tragen: In den Raiffeisen-Märkten im Paderborner Land gibt es jetzt den „saisonalen Beratungsschwerpunkt Wintervogelfütterung“. Speziell geschulte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter informieren vor Ort über die unterschiedlichen Aspekte der Fütterung.

„Früher wurde immer gesagt, dass eine Zufütterung nur bei einer geschlossenen Schneedecke erforderlich ist“, sagt die Raiffeisen-Mitarbeiterin Sandra Kersting. „Mittlerweile gilt es aber als erwiesen, dass eine witterungsunabhängige Fütterung Sinn macht. Die heimischen Singvögel werden dadurch gestärkt und ihre Population kann wachsen.“

Ein weiterer Grund spricht für die Fütterung im eigenen Garten. „Als Kinder haben wir immer das Treiben rund um unser Vogelhaus beobachtet und dadurch viel über die unterschiedlichen Vogelarten gelernt“, erinnert sich der Raiffeisen-Mitarbeiter Daniel Friederichs. Achten durch beobachten lautet dabei die Devise.

Publiziert in BLN + PJ

Petra Lettermann aus Paderborn zeigt faszinierende Werke

Bad Lippspringe. Viele Künstlerinnen und Künstler lassen sich von der Natur inspirieren. Für die Paderbornerin Petra Lettermann gilt das in doppeltem Sinne: Noch bis zum 10. November zeigt sie ausgewählte Werke im MZG-Therapiezentrum an der Antoniusstraße 21 in Bad Lippspringe.

Die Ausstellung trägt den Titel STEINZEICHEN und das kann man auf zweifache Weise deuten: Die Arbeiten lassen verschiedene Materialien wie Marmormehl, Sumpfkalk und Pigmente miteinander in Verbindung treten und schaffen durch den Auftrag Strukturen und Flächen, die durch Verdichtung Transparenzen und Zeichnungen schaffen – ähnlich den Steinzeichen in der Natur.

Ministerin Heinen-Esser startet in Schermbeck gemeinsam mit der Landesforstverwaltung die diesjährige Waldzustandserhebung

Das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz teilt mit:

NRW. In Schermbeck im Kreis Wesel begann am Donnerstag die diesjährigen Geländeaufnahmen zum Waldzustand in Nordrhein-Westfalen. Mit vor Ort zum Start der Erfassung war auch Umweltministerin Ursula Heinen-Esser: „Der Schutz und die nachhaltige Nutzung unserer Wälder ist unsere vordringliche Aufgabe. Nicht zuletzt für unser Klima und für eine saubere Luft ist der Wald unsere grüne Lunge. Die Fähigkeit, sich nach Schäden wieder zu erholen, ist gerade in Zeiten zunehmender extremer Wetterereignisse besonders wichtig. In diesem Jahr waren die Wälder zu Jahresbeginn den Stürmen Burglind und Friederike ausgesetzt, aktuell der anhaltenden Trockenheit. Nur möglichst gesunde und widerstandsfähige Wälder gewährleisten die vielfältigen ökologischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Leistungen des Waldes. Deswegen ist es wichtig, jährlich den Gesundheitszustand der Wälder zu bewerten.“

DMC Firewall is a Joomla Security extension!